Wozu der Verzicht?

 

„Verzicht“ bedeutet, dass etwas fehlt. Ein einfaches und minimalistisches Leben fühlt sich für mich nicht wie Verzicht an – es macht mir Spaß, simpel und unkompliziert zu leben. Es gibt viele Dinge, die ich nicht besitze und deren Fehlen für einen Großteil der Menschen echter Verzicht wäre. Das ist okay so, jeder benötigt andere Dinge zu unterschiedlichen Zeiten.

Beim Minimalismus geht es für mich darum, sein Leben in verschiedenen Bereichen immer dann zu vereinfachen, wenn es sich anbietet und stimmig anfühlt. Wenn Minimalismus, Achtsamkeit und Nachhaltigkeit keinen Spaß machen und zum Zwang werden, sind wir wesentlich weniger motiviert und überhaupt dazu in der Lage, neue Lebensweisen langfristig zu etablieren.

Deshalb: Wenn es sich für dich wie Verzicht anfühlt, etwas zu minimalisieren, auch nach einer gewissen „Probezeit“, dann ist es nicht stimmig. Fange klein an und minimalisiere an den Stellen in deinem Leben, wo es so ganz nebenbei und wie von alleine klappt. Verwende Papier oder Naturfaser anstelle von Plastik, nutze Roggenmehl oder ein seifenfreies Waschstück anstelle von Shampoo, kaufe Lebensmittel nach Möglichkeit in Bioqualität und unverpackt. Kleine Schritte tragen dich Tag für Tag in deine anvisierte Richtung.

Wozu also der ganze „Verzicht“ – was bringt mir der Minimalismus? Hier mal einige Aspekte, um die mich meine einfache Lebensweise bereichert hat:



+ weniger Müll und Umweltbelastung
+ weniger Sorgen um Dinge, die regelmäßig ersetzt werden müssen
+ weniger Kostenaufwand für Dinge
+ weniger Reinigungsaufwand innerhalb meiner Wohnung
+ Zeit zum Schreiben, Spazieren, Meditieren, Kreativ-Sein, Nichts-Tun
+ Zeit für Freunde und soziale Aktivitäten
+ Fokus, Ruhe und innere Zufriedenheit
+ Platz in meiner Wohnung zum Bewegen und Spielen
+ Finanzielle Mittel für nachhaltige Lebensmittel und Kleidung
+ Freude an dem, was ich tue und wie ich es tue
+ Handliches Reisegepäck
+ Unabhängigkeit und Freiheit
+ Ganzheitliche Gesundheit
+ Inspiration



Minimalismus ist oft der Startschuss eines viel größeren Prozesses der persönlichen Weiterentwicklung. Manchmal zeigt sich mit der Vereinfachung des Lebens, welche verdrängten Wünsche und Bedürfnisse unter der Flut von Dingen verborgen liegen und auf unsere eigenmächtige Erfüllung und Umsetzung warten. Überlege dir schrittweise, was für dich persönlich essentiell ist und alles Weitere wird folgen und sich daran ausrichten.

Welche Bereiche deines Lebens hast du minimalisiert und inwieweit steigert die Vereinfachung deine persönliche Zufriedenheit und Lebensqualität?

 

 

Kommentare: 0