Smartphone-Minimalismus

 

Ich mag es übersichtlich. Smartphones vereinfachen vieles, sind aber auch Quellen der Unordnung, Reizüberflutung und Ablenkung. Deshalb richte ich mir das Smartphone entsprechend ein, ähnlich wie meinen Desktop.

Der Smartphone-Bildschirm besteht aus zwei Seiten. Auf der ersten Seite befindet sich die Uhr und ein einziger Ordner, in welchem sich alle Apps befinden. Dieser Ordner teilt sich in drei Seiten auf, die man durch Wischen betrachten kann. Auf der ersten dieser Seiten befinden sich die am häufigsten genutzten Apps.

 

Vorinstallierte Apps, die sich jedoch deaktivieren lassen, deaktiviere ich konsequent. Dazu zählen für mich mittlerweile auch der Playstore sowie Google Maps. Meine Ortskenntnis hat sich seither verbessert, da ich mich wieder an markanten Umgebungspunkten, am Sonnenstand, an Schildern und ähnlichem orientiere.

Wie strukturierst du deinen Bildschirm?

Kommentare: 4
  • #4

    Gabi (Mittwoch, 21 April 2021 08:01)

    Hallo Aura, gute Idee, da mal aufzuräumen. Mein Smartphone (Digital-Obst) hat seit irgendeinem Update eine sog. App-Mediathek - alle installierten Apps in alphabetischer Reihenfolge sind mit 2 kurzen Wischs erreichbar. Sehr komfortabel. Auf dem Startbildschirm reicht daher das, was ich tatsächlich häufig nutze und nicht erst in dieser Appliste suchen will. Da habe ich jetzt mal aufgeräumt und kam auf 11 Apps, die ich mehrfach pro Woche nutze. Erstaunlich.

  • #3

    Aura (Mittwoch, 21 April 2021 06:59)

    Hallo Thorsten,

    freut mich, dass du voran gekommen bist. Ich denke, wir machen so viele Klicks am Tag, da macht es für mich keinen Unterschied, ob ich einmal mehr wische oder tippe als sonst. Da ist die Übersichtlichkeit bei mir Priorität Nummer 1. :-)

  • #2

    Thorsten (Dienstag, 20 April 2021 15:52)

    So,bin durch. Habe eine unnötige App gefunden und die Anzahl der Bildschirme reduziert. Ich habe mehr Ordner, da ich innerhalb eines Ordners nicht noch einmal suchen oder wischen möchte, also maximal 9. Bis auf einen Ordner mit Unlöschbarem.

  • #1

    Thorsten (Dienstag, 20 April 2021 13:19)

    Hallo, die Apps in einen Ordner zu packen finde ich gut. Man sieht dann nur Datum und Wetter und um eine App zu starten muss man extra drücken - auf den Ordner. Ich dachte zuerst : wie doof ist das denn, aber auf den zweiten Blick hat es seinen Charme. Ich schreibe noch einmal, wenn ich auf meinem Smartphone durch bin.