Küchenbasics


Die minimalistische Küchenführung kommt mit wenigen Dingen aus. Voraussetzung ist eine möglichst einfache Ernährung. Von links nach rechts meine am häufigsten verwendeten Küchenutensilien. Nicht mit abgebildet ist natürlich der Herd, zur Zeit verwende ich ein Induktionskochfeld mit einer Kochstelle.

Nagelschere: Nicht nur praktisch zum Nägel schneiden, sondern auch gut zum Öffnen von Verpackungen. Reispaddel: Praktisch um sämtliche Zutaten in einem Topf zu vermengen ohne die Topfbeschichtung zu beschädigen. Schäler: Ist wohl selbsterklärend. Nicht bei jedem Lebensmittel möchte ich die Schale mitessen. Gabel und Löffel: Ganz praktisch. Allround-Küchenmesser: Ebenfalls praktisch und multifunktional.

 


Aufbewahrungsbehälter: Für unterwegs. Brettchen: Praktische Unterlage zum Schneiden, Werkeln und auch als Teller oder Servierplatte zu gebrauchen. Schale: Portionsgerecht anrichten. Becher und Glas: Trinken, trinken, trinken. Topf mit Beschichtung und Deckel: Für meine essbaren Kompositionen gekochter Nahrung.

Welche Utensilien verwendet ihr häufig und gerne?

 

 

Kommentare: 5
  • #5

    Aura (Freitag, 26 März 2021 13:30)

    Hallo Philipp,

    ich habe nur sehr selten Besuch, weil ich es bevorzuge, draußen etwas zu unternehmen. Wenn ich Besuch habe, dann nur eine Person gleichzeitig. Falls es irgendwann mal zu einer Ausnahme kommen sollte, würde ich daraus ein Motto machen: Jeder bringt sich Schüsselchen und Löffelchen selbst mit. Das Konzept gibt's ja bei Buffets schon lange: Jeder bringt was mit und dann hat man eine bunte Auswahl.

  • #4

    Philipp (Freitag, 26 März 2021 11:34)

    Hallo Aura,

    deine Ausstattung in der Küche gestaltet sich wirklich wunderbar überschaubar! Bei uns spielen zwei Faktoren eine wesentliche Rolle, die zu einem erhöhten Besitzaufkommen beitragen:

    1.) Ich backe gern. Entsprechend gibt es noch Utensilien wie Schüsseln, Schneebesen, Rührgerät, Backformen und, nicht zu vergessen, einen Backofen.

    2.) Wir bereiten uns zwar auf keine Familienfeier mit 20+ Leuten vor, haben aber gern genug Geschirr und Besteck im Haus, um bis zu vier zusätzliche Menschen empfangen zu können ohne, dass sie ihr eigenes mitzubringen brauchen. Wie handhabst du das?

    Nichtsdestotrotz achten wir auf Multifunktionalität. (Ausnahmen gibt es freilich immer...) Derzeit ärgert mich noch, dass wir zwei nahezu identische Messersets besitzen, weil wir beide eins mit in den Haushalt eingebracht haben.

    Lieber Gruß
    Philipp

  • #3

    Marco (Donnerstag, 25 März 2021 19:00)

    Vielen lieben Dank! Das ist auf jeden Fall eine gute Basis. Linsen habe ich noch von meinem Linsenboloversuch übrig.

    Zum Abwasch: da hast du recht. Alles, was keinen Fettfilm abbekommt, wasche ich unmittelbar nach Benutzung ab und zurück in den Schrank damit.

  • #2

    Aura (Donnerstag, 25 März 2021 18:41)

    Hallo Marco!

    Wenn ich mein Geschirr in die Spülmaschine verfrachten würde, dann wäre das sogar mehr Aufwand als das Teil einmal unter fließendes Wasser zu halten. Das funktioniert allerdings erst so unkompliziert, seitdem ich weitgehend pflanzlich esse und keine fetthaltigen Aufstriche oder Saucen mehr verwende. Öl gehört auch schon lange nicht mehr in mein Essen. Somit reicht ein bisschen Wasser und alles ist wieder wie neu.

    Zum Thema einfache Ernährung gibt es einen Artikel. Schau mal im Archiv bei 07'2020, der Artikel heißt "Ernährung minimalisieren". Dort habe ich ein simples Grundrezept für Eintöpfe beschrieben, das ich immer wieder variiere und flexibel verwende.

  • #1

    Marco (Donnerstag, 25 März 2021 18:16)

    Hallo Aura,

    ich mag es beim Kochen ebenfalls einfach. Allein weil ich nicht viel mehr Zeit für die Zubereitung des Essens benötigen möchte als für den Verzehr.

    Allerdings schaffe ich das von der Ausstattung nicht so reduziert wie du. Ich gehe zwar grundsätzlich sehr sparsam mit allem um, was ich zum Kochen benötige, merke aber auch wie sich der Luxus einer Spülmaschine immer mal wieder breit macht und ich das Messer oder den Löffel nur einmal verwende, in besagtem Gerät verschwinden lasse, und wenige Minuten später wieder etwas aus der Schublade hole.

    Ich sehe hier noch einiges an Verbesserungspotenzial.

    Würdest du bei Gelegenheit auch mal ein paar der Rezepte deiner einfachen Ernährung teilen?

    Liebe Grüße
    Marco