Wahrnehmung ist Realität


Ich bevorzuge ästhetische und wie Kunst anmutende Szenarien in Videospielen. Nach "Antichamber" und "Manifold Garden" begegnete mir „Superliminal“.


Superliminal ist ein Rätselspiel mit Escape-Room Charakter, das aus der Ego-Perspektive gespielt wird. Das Motto des Spiels „Perception is reality“ (dt. Wahrnehmung ist Realität) zieht sich in verschiedenen Varianten und Versionen durch die Rätsel und Aufgaben, die einem innerhalb des Spiels begegnen.


Besonders beeindruckt hat mich die tolle Grafik und das minimalistische Design des Spiels. Die Steuerung ist simpel und selbsterklärend – genau richtig für mich. Komplizierte Spielmodi und Steuerungstechniken würden mich eher überfordern. Ein gelungenes Computerspiel zeichnet sich für mich persönlich durch seine Einfachheit und gleichzeitige Tiefe und Vielschichtigkeit aus – ich mag Details und ich mag es, wenn Spiele psychologisch durchdacht und strukturiert sind.

 

 

 

 

In Superliminal wird ein Traum simuliert. Die Räume und Abschnitte, die man als SpielerIn durchschreitet verbinden immer wieder auftauchende Gegenstände, Prinzipien und Abläufe zu immer neuen und abstruseren Kombinationen – Traumlogik eben. Dabei gibt es auch humoristische Elemente und Aha-Effekte der traumgleichen Art.


Superliminal ist ein Erlebnis und kein „Endless-Game“ wie es viele süchtig machende Online-Spiele sind. Superliminal spielt mit den eigenen Erwartungshaltungen und regt in vielen Hinsichten zum Nachdenken an. „Perception is reality.“ – Die Frage, inwiefern die eigene und ganz persönliche Wahrnehmung die Realität beeinflusst ist hierbei nur die offensichtliche Thematik.


Eindrucksvoll zeigt einem das Spiel wie Probleme ausschließlich durch einen Wechsel der Perspektive gelöst werden können. Erst das Vorhandensein diverser Perspektiven und Möglichkeiten diese einzunehmen, ermöglicht eine simple und nachhaltige Lösung des Problems. Der Blick muss auf das Wesentliche fallen. Oft provoziert das Spiel Ablenkung, indem der Fokus gezielt auf Details gelenkt wird, die für die Lösung zwar offensichtlich erscheinen, sich jedoch bald als Teil des Problems offenbaren.

 

 

 

 

Die Thematik „Hinter die Kulissen blicken“ gewinnt in Superliminal eine ganz eigensinnige Bedeutung und wirkt schon fast komisch – für mich Inspiration pur. Und ein frischer Anreiz immer wieder zu hinterfragen und sich verschiedene Perspektiven anzueignen, durch deren Filter ich das Leben betrachte. Denn was ist schon Realität? All das, was messbar ist? Oder vielleicht noch mehr? Vielleicht ist nichts davon Realität?


Was ist für dich Realität? An welchen Punkten in deinem Leben spürst du besonders genau, wie deine persönliche Wahrnehmung die Realität beeinflusst? Hinter welche Kulissen möchtest du schauen und wie verschaffst du dir ein möglichst breites Spektrum an Wahrnehmungs-Perspektiven?

 

 

Kommentare: 2
  • #2

    Aura (Sonntag, 19 April 2020 14:28)

    Hallo Nine, ja es ist extrem spannend. Es gibt auch einige Let's Plays auf YouTube, die sehr kurzweilig sind. Das Spiel ist definitiv ein Kunstwerk!

  • #1

    Nine (Sonntag, 05 April 2020 09:22)

    Klingt total spannend